Recyclingpapier-Portal

  Recyclingpapier-Lexikon

Im Recyclingpapier-Portal-Lexikon finden Sie Informationen zu verschiedenen Begrifflichkeiten rund ums Thema Recyclingpapier und die nachhaltige Verwendung von Papier.

Inhalt
 
De-Inking
 
De-Inking (engl. Druckenfarbenentfernung) bezeichnet ein Verfahren zur Wiederaufbereitung von Altpapier. Das De-Inking stellt den zentralen Verfahrensschritt bei der Herstellung von Recyclingpapier dar. Um den Weißegrad des Papiers zu erhöhen, werden beim De-Inking (auch "Deinking") Druckfarben aus dem Papier entfernt. Dies geschieht unter Zuhilfenahme von einer Art Waschmittel, das i.d.R. im Wesentlichen aus Natriumhydroxidlösung (Natronlauge), Alkalisilikaten, Wasserstoffperoxid und einem Tensid (=Seife) besteht. Während des Deinkings wird der größte Teil der verwandten Chemikalien zerstört und die verbleibenden Reste lassen sich isolieren und anschließend verbrennen, da sie ein besonders guter Energielieferant sind. Das Deinking ist ökologisch also verhältnismäßig unbedenklich. Dennoch gibt es auch Recyclingpapiere und insbesondere Kartonagen, bei deren Herstellung auf das Deinking verzichtet wird. Diese Produkte sind noch umweltfreundlicher als "deinkte" Papiere, doch ihre Qualität ist mitunter nur mäßig, weshalb die Nachfrage nach ihnen - abgesehen vom Verpackungsmaterialbereich - relativ gering ist.

Haben Sie Vorschläge für weitere Lexikoneinträge? Schreiben Sie mir in diesem Fall bitte eine E-Mail.